SALAM

Salam

SALAM bedeutet communitynahe Präventionsarbeit mit dem Ziel vorhandene Zugangsbarrieren abzubauen und qualitative Aufklärungsarbeit zu leisten. Das Wort „Salam“ kommt aus dem arabischen Raum und wird dort als Begrüßungswort verwendet. Im Rahmen des Projekts steht der Name SALAM für Sexualität, Akzeptanz, Liebe, Anderssein und Migration.

Von der Aidshilfe Baden-Württemberg ausgebildete Peers mit eigener Migrationserfahrung führen gemeinsam mit uns Informations- und Präventionsveranstaltungen zu Sexualität und Gesundheit für geflüchtete Menschen und Migrant_innen durch. Der Einsatz von Multiplikator_innen mit eigener Migrationserfahrung kann das Thema sexuelle Gesundheit ohne Sprach- und Kulturbarrieren kultursensibler vermitteln.

Die Veranstaltungen können sich speziell an eine oder mehrere Migrant_innen-Communities und je nach Setting, beispielsweise auch an Menschen in bestimmten Lebenssituationen richten wie etwa an junge Frauen, Schwangere, Jugendliche in Integrationsklassen, Bewohner_innen einer Gemeinschaftsunterkunft oder LSBTTIQ-Geflüchtete. Dieses Angebot ist kostenfrei.